Winterthur – In der 8. Runde der laufenden Spielzeit kam es zum Spitzenkampf zwischen UHC Winterthur United und United Toggenburg. Beide Teams standen vor der Partie noch ohne Verlustpunkte an der Tabellenspitze. In einer umkämpften Partie behielten die Toggenburger schlussendlich die Oberhand und konnten das Spiel mit 4:3 gewinnen.

Beide Teams starteten nervös in die Partie und so kam es schon früh zu Torchancen auf beiden Seiten. Allerdings konnten diese vorerst noch nicht verwertet werden. Die Gäste aus dem Toggenburg konnten den Ball gut in den eigenen Reihen behalten und als Abderhalden nach etwas mehr als sieben gespielten Minuten auf Höhe Mittellinie einfach mal den Ball in Richtung Tor brachte, konnte auch schon die erstmalige Führung bejubelt werden.

Anschliessend beruhigte sich das Spiel ein wenig und so dauerte es bis in die letzte Minute des ersten Drittels als Solenthaler den Vorsprung der Gelb-Schwarzen verdoppelte. Er konnte einen hohen Ball von Eicher vor dem Tor kontrollieren und gekonnt den gegnerischen Torhüter überwinden. Somit ging es mit einem zwei-Tore-Vorsprung in die erste Pause.

Das Heimteam aus Winterthur startete druckvoll in das zweite Drittel. Allerdings konnten sie die kreierten Chancen nicht nutzen und scheiterten entweder am Toggenburger Schlussmann Liechti, der Torumrandung oder am eigenen Unvermögen. Besser machte es in der 31. Minute Bruhin beim dritten Toggenburger Treffer. Er wurde von Keller mustergültig freigespielt und versenkte den Ball in der nahen Ecke.

Wenig später musste Thaddey nach einem kleinlich gepfiffenen Zweikampf für zwei Minuten auf die Strafbank. Die Unterzahl Formationen konnten sich jedoch auszeichnen und konnten einen Gegentreffer verhindern und man konnte mit einem 3:0 Spielstand in die zweite Pause.

Coach Herger, der vom langjährigen 1. Mannschaftsspieler Baumann assistiert wurde, mahnte das Team davor, einen Gang zurückzuschalten. Die Mahnung zeigte jedoch wenig Wirkung. Kurz nach Wiederanpfiff konnten auch die Winterthurer ihren ersten Treffer erzielen. Dies gab dem Heimteam Aufschwung und nur ein paar Minuten später konnten sie den Anschlusstreffer erzielen.

Danach fingen sich die Toggenburger wieder und erhielten in der 51. Minute die Möglichkeit in Überzahl zu agieren und das Spiel zu entscheiden. Es kam aber genau andersrum und Winterthur konnte in Unterzahl das Spiel ausgleichen. Alles war nun angerichtet für eine interessante Schlussphase.

Es entwickelte sich ein spannendes Auf und Ab mit Grosschancen auf beiden Seiten. Es lief bereits die letzte Minute als Abderhalden den gut positionierten Gyr am weiten Pfosten fand, welcher dem Torhüter keine Chance liess und den 4:3 Führungstreffer erzielte.

In den letzten Sekunden suchte Winterthur noch ohne Torhüter den erneuten Ausgleich, die Toggenburger Defensive hielt nun aber dicht und so konnte der 8. Vollerfolg in Serie gefeiert werden.

Im nächsten Spiel kommt es bereits zum nächsten Gipfeltreffen mit den Red Lions aus Frauenfeld die dank der Winterthurer Niederlage auf Platz zwei vorgestossen sind.

Das Spiel findet nach der Natipause am Sonntag, 17.11.2019, um 17:00 Uhr im Bazenheider Ifang statt.

Die Mannschaft würde sich über zahlreichen Support freuen.


UHC Winterthur United : United Toggenburg Bazenheid 3:4 (0:2; 0:1; 3:1)

United Toggenburg: Liechti; Rüegg, Resegatti;, Landolt, Bruggmann; Eicher, Stillhart; Abderhalden, Tannheimer, Gyr; Keller, Bruhin, Gygax; Thaddey, Solenthaler, Bollinger; Schwizer; Egli. Trainer: Herger, Baumann